Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 
Seite drucken/Page
Donnerstag 12.10.06, 11:06 Uhr
Samstag, 21. Oktober 2006 um 10:30 Uhr

Abfahrtzeiten Bochum zur DGB-Demo

dgb-demo-21-10.gif

Bochum Hauptbahnhof ZOB - 10.30 Uhr
Bochum IGM Haus, Alleestraße 80 - 10:30 Uhr
Bochum Verdi, Universitätsstraße 76 - 10:30 Uhr

Zur kostenlosen Mitfahrt ist lediglich eine Anmeldung erforderlich (bei jedem Gewerkschaftsbüro möglich):
demo-ticket-21-10.gif
einzelgewerkschaften-kontakte.gif

Ablauf der Demonstration in Dortmund:

Wichtige Änderung:
Der Ort der Kundgebung wurde vom Südwall zum Friedensplatz verlegt.

Ardystraße: Block der sozialen Bewegungen - “Es geht nur ganz anders …”

11.00 bis 11.30 Uhr
Auftaktkundgebungen an den beiden Aufstellorten der Demonstrationszüge (Ardystraße sowie Grünstraße, Höhe Hauptpost) mit Reden, u.a. von Regine Weiß-Balschun, ver.di, Streikleiterin an der Uni-Klinik Köln und Personalrätin

11.30 Uhr Beginn der Demonstrationen

Die Demo-Routen:
Route 1 aus dem Dortmunder Süden: Ardystraße (Höhe Hockeyleistungszentrum) – Adeistraße - Hohe Straße – Südwall
Route 2 aus dem Dortmunder Norden: Grünstraße (Höhe Hauptpost, Nähe Nordausgang Hauptbahnhof) – Brinkhoffstraße – Rheinische Straße – Westentor – Hoher Wall – Hiltrup Wall – Südwall

parallel:
11 bis 13 Uhr Vorprogramm am Südwall (Kundgebungsort)
u.a. mit Musik von Vitamin D, den “Partymachern aus dem Ruhrpott”

13 bis 14.30 Uhr Kundgebung
Begrüßung: Guntram Schneider, Vorsitzender des DGB-Bezirks Nordrhein-Westfalen

Reden:
Jürgen Peters, 1. Vorsitzender der IG Metall
Sidrid Reihs, Vorsitzende des Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und im Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen
Adolf Bauer, Präsident des Sozialverbands Deutschland (SoVD)
Schlusswort: Dietmar Hexel, DGB-Bundesvorstand