Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 
Seite drucken/Page
Donnerstag 12.10.06, 21:16 Uhr
Donnerstag, 19. Oktober 2006 um 18:00 Uhr

Treffen des »Bochumer Bündnis 21.10.«

Vorbereitung der DGB Demo
WASG Büro, Alleestr. 36

Das breite Bündnis linker Bochumer Gruppen, Initiativen, Parteien und Betriebsräten trifft sich erneut am Donnerstag, 19.Oktober um 18.00 Uhr im WASG Büro an der Allestraße 36. An diesem Termin wird die Teilnahme an der DGB Demonstration gegen die unsoziale Politik am 21.10. in Dortmund gemeinsam vorbereitet.

Unter dem Motto: „Schluss mit den „Reformen“ gegen uns“ hat das Bündnis in den vergangenen Wochen breit für die geplante DGB Demo am 21.10.in Dortmund und gegen die Politik der Neoliberalen mobilisiert. An zahlreichen Infoständen wurden in der Bochumer Innenstadt, in den Vororten, an der Uni und in Bertieben über 10.000 Flugblätter verteilt.

„Sozial? Das geht nur ganz anders“ ist die Antwort des Bündnisses von Betriebsräten von Opel, dem Bochumer Sozialforum, der Freien Universität Bochum, dem Protestkomitee gegen Studiengebühren, DIDF, der Sozialen Liste Bochum, der DKP Bochum, Die Linke.PDS Bochum und der WASG KV Bochum/Herne.

Der DGB stellt für die Fahrt nach Dortmund kostenlos Busse zur Verfügung. Abfahrt ist am Samstag um 10.30 Uhr vom Hauptbahnhof.
Nähere Informationen können bei den beteiligten Gruppierungen und beim DGB erfragt werden.

Aber auch nach der Demo am 21.10. muss der Widerstand gegen die unsoziale Politik fortgeführt werden. Daher soll am Donnerstag auch über mögliche weitere Aktionen des Bündnisses in Bochum diskutiert werden.