Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 

Archiv - März 2007

weitere Meldungen - Seite: 1 2
 
Mittwoch 28.03.07, 12:19 Uhr

Neue Planungen des G8-Plenums

Auf dem letzten Treffen wurden einige neue Ideen diskutiert. Regelmäßig werden wir jetzt Infotische zu G8 auf Veranstaltungen und Konzerten anbieten. Viel Material zum Verteilen ist vorhanden. Ab Anfang April wird es auch ein eigenes Transparent mit dem „Gute Nacht G8“-Logo geben.
Unser erste Infostand ist beim Betagarri-Konzert. Zu Beginn des Konzerts werden Videospots zum G8 gezeigt. Ein Teil des Eintritts wird den Protesten gegen den G8-Gipfel gespendet.
Im Bochumer Bürgerfunk werden wir zweimal eine halbe Stunde Radio zu G8 machen können.
Widerstand ist nicht umsonst
Wie erwähnt, fließt ein Teil der Einnahmen auf El Zapote-Konzerten an den Anti-G8-Widerstand. Ebenso bittet der Bhf. Langendreer im April und Mai bei Veranstaltungen, Konzerten und in der Disco um eine Solispende für die Proteste. Wir sind offen für weitere Ideen, zur Finanzierung der bundesweiten Protestwoche beizutragen.
Infobüro im Sozialen Zentrum
Ab sofort hat des G8-Infobüro im Sozialen Zentrum jeden Dienstag und Freitag von 16-19 Uhr geöffnet. Dort erhältlich sind Flugblätter, Plakate und Bücher.
Kontakt: G8-Plenum c/o Soziales Zentrum, Rottstr.31, 44793Bochum
Tel.: 0234-5472960 (nur Di & Fr) Email: info@g8-bochum.de

Mittwoch 28.03.07, 11:26 Uhr
Termin: 01.04.07 - 18:00 Uhr

G8-Plenum Bochum

Wir möchten euch zum nächsten Treffen des öffentlichen G8-Plenums Bochum einladen. Dieses findet am Sonntag, den 1.4., um 18 Uhr im Sozialen Zentrum statt. (Diesmal gibt es auch veganes Essen, da parallel zum Treffen FoodNotBombs ihr Cafe im SZ machen.)

Mittwoch 28.03.07, 11:23 Uhr
Termin: 05.04.07 - 20:00 Uhr
Radio El Zapote präsentiert

Videoclips zu G8 & Konzert mit Betagarri

Betagarri (Euskadi/Baskenland)

Radio El Zapote zeigt Videoclips zum Widerstand gegen die G8-Gipfel vor dem Hintergrund des im Juni stattfindenden G8-Gipfel in Heiligendamm bei Rostock!
anschließend
Betagarri (Euskadi/Baskenland)
Polit-LatinSka-Punk-Legende mit neuer CD
Bahnhof Langendreer, Halle

Mittwoch 28.03.07, 11:07 Uhr
Erstes Berliner Sozialforum in der Neuköllner Rütlischule am 21./22.April

»Für ein Berlin, in dem wir leben wollen!«

Eröffnung durch Giuliano Giuliani

Zum ersten Mal kommen am 21./22. April Berliner BürgerInnen zu einem lokalen Sozialforum zusammen. Besonderer Anlass – besonderer Ort: Das erste Berliner Sozialforum wird in der Neuköllner Rütlischule und dem gegenüberliegenden Jugendzentrum Manege stattfinden. Die Rütlischule war vor gut einem Jahr bundesweit in die Schlagzeilen geraten, weil das Kollegium in einem Brief an die Behörden die Zustände an dieser Hauptschule im sozialen Brennpunkt als so unerträglich schilderte, dass diese Schulform am besten abzuschaffen sei. Das Jugendzentrum Manege mit seinem freien Träger FUSION e.V. war in den folgenden Debatten um “Multi-Kulti” und “gescheiterte” Integration immer wieder als positives Gegenbeispiel in Erscheinung getreten. “Schon lange haben am Sozialforum beteiligte Gruppen und Initiativen Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit beispielsweise in der Sozial- oder Flüchtlingspolitik. Die Entscheidung, sich im Kiez zu treffen, heißt auch, Lösungen dort zu suchen, wo die Probleme am deutlichsten sichtbar werden”, erklärt Karin Baumert von der Initiative Zukunft Bethanien. (weiterlesen)

Dienstag 27.03.07, 12:03 Uhr

1. Mai: SPD will eigene Partei-Paraden organisieren

Struck und Stiegler "drohen" mit eigenen Mai-Kundgebungen in Bayern

[ngo/ddp] Der Streit über die Ausladung dreier SPD-Redner von bayerischen DGB-Kundgebungen zum 1. Mai weitet sich aus. SPD-Fraktionschef Peter Struck kritisierte am Donnerstag, er habe für diesen Vorgang “nicht das geringste Verständnis”. Die Konsequenz könne sein, “dass die SPD in Bayern künftig eigene 1.-Mai-Veranstaltungen macht”. Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer entgegnete: “Wenn Struck jetzt mit SPD-Veranstaltungen in Bayern zum 1. Mai droht, kann ich nur sagen: Wir werden mit Interesse verfolgen, wen die SPD dazu mobilisieren kann.”
Sommer sagte, der 1. Mai sei “der historische Kampf- und Feiertag der Gewerkschaften”. An diesem Tag sollten “natürlich die wichtigen inhaltlichen Vorstellungen der Arbeitnehmerschaft und ihrer Gewerkschaften deutlich formuliert werden”.
Der bayerische DGB hatte drei SPD-Bundestagsabgeordnete als Hauptredner von Mai-Kundgebungen ausgeladen, weil sie unter anderem bei der Gesundheitsreform keine Gewerkschafts-Positionen vertraten. Sommer betonte, es liege “alleine in der Verantwortung des bayerischen DGB, wenn er darauf verzichtet, SPD-Politiker am 1. Mai als Hauptredner auftreten zu lassen, die in zentralen Fragen andere Positionen als die Gewerkschaften vertreten.” weiterlesen bei www.ngo-online.de

Sonntag 25.03.07, 15:52 Uhr
Wort des Jahres?

Zerstörung sozialer Errungenschaften gegen den Wunsch der Mehrheit

“Für die Investoren ist entscheidend, dass es der Regierung gelungen ist, ein Projekt gegen die Mehrheit der Bevölkerung durchzusetzen.” Mit diesen Worten kommentierte der Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther,  die Verabschiedung der Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre (dpa/Der Tagesspiegel vom 10.3.2007). weiterlesen bei www.nachdenkseiten.de

Dienstag 20.03.07, 17:53 Uhr

Bayern: DGB lädt SPD-Politiker aus

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Bayern hat wegen des Streits über die Gesundheitsreform und die Rente mit 67 SPD-Politiker für die Mai-Kundgebungen ausgeladen. Die Gewerkschaft Verdi warnte davor, dass Deutschland “zum Motor in Europa für Sozialabbau wird”. Quelle: Frankfurter Rundschau

Dienstag 20.03.07, 13:26 Uhr
Termin: 21.03.07 - 19:00 Uhr

Sondertermin des G8-Plenums

Am Mittwoch, 21.März, findet um 19 Uhr im Sozialen Zentrum ein Sondertermin des offenes G8-Plenums Bochum statt. Dort wird der erste Bochumer Aktionstag (Mitte April) gegen den kommenden G8-Gipfel, der Anfang Juni diesen Jahres von Großdemonstrationen, kreativen Aktionen und einem Alternativgipfel begleitet wird, geplant.
Ab sofort hat das Bochumer G8-Infobüro dienstags und freitags jeweils von 16 bis 19 Uhr im Sozialen Zentrum geöffnet. Dort sind Informationen sowie Flugblätter und Plakate zu den Proteste erhältlich.

Dienstag 20.03.07, 13:14 Uhr
Termin: 23.03.07 - 11:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: Opfer rechter Gewalt

Die Ausstellung porträtiert 134 Menschen, die rechter Gewalt seit 1990 zum Opfer fielen. Die Ausstellung ruft diese Menschen in Erinnerung.
Die Ausstellung wird am Freitag, den 23. März, um 11 Uhr im Jahrhunderthaus der IG-Metall (Alleestr. 80) eröffnet. Es sprechen:

  • Ulrike Kleinebrahm (1. Bevollmächtigte der IGM)
  • Uli Borchers (Bündnis gegen Rechts)
  • Jonas Frykman (Opferperspektive Brandenburg, Potsdam), der anschließend auch durch die Ausstellung führen wird.

Viele wurden getötet, weil für sie im Weltbild von Rechtsextremisten kein Platz ist; manche, weil sie den Mut hatten, Nazi-Parolen zu widersprechen. Einige Schicksale bewegten die Öffentlichkeit, viele wurden kaum zur Kenntnis genommen, vergessen sind die meisten.
Von vielen der Toten wurde nie ein Foto veröffentlicht, von manchen noch nicht einmal der Name.
Im Herbst 2000 veröffentlichte die „Frankfurter Rundschau“ und „Der Tagesspiegel“ eine Chronik von 93 Opfern rechter Gewalt. Weil die Bundesregierung nur 39 Tote seit 1990 als Opfer rechtsmotivierter Gewalttaten anerkennt, entfachte die Veröffentlichung einen politischen Streit.
Die Ausstellung erinnert an 134 Menschen – eine Dokumentation gegen die Verdrängung des Ausmaßes rechter Gewalt in Deutschland.

Bündnis-Webseite: Eine Stadt solidarisch - Nazis keine Chance - Bochum gegen rechts

Dienstag 20.03.07, 12:38 Uhr

Für Rente mit 67

Für Rente mit 67
Für Rente mit 67

Quelle: www.jungewelt.de

Von den 15 Mitgliedern der SPD-Bundestagsfraktion, die vor oder neben ihrem Mandat hauptamtlich in Gewerkschaften tätig waren oder sind, haben neun am 9. März der Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre zugestimmt.

Freitag 16.03.07, 16:11 Uhr

G8-Jingle

speech.gifFür die Veranstaltungsreihe “Gute Nacht, G8″ und “Gegen den Gipfel der Ungerechtigkeit” hat das Bochumer G8-Plenum einen kurzen Jingle produziert. Die Audio-Datei (mp3) [1.4MB] anhören/herunterladen.

Montag 12.03.07, 21:51 Uhr
Angesichts dieser Gemengelage sind wir die Einzigen, die die Rente mit 67 vertreten

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Befürworter der Lebensarbeitszeitverlängerung stimmen gegen “Rente mit 67″

»Vielmehr sind wir diejenigen, die die Suppe servieren...«

Plenarprotokoll des Deutschen Bundestages vom 9.3.2007:
Vizepräsidentin Petra Pau:
Das Wort hat die Kollegin Brigitte Pothmer für die Fraktion des Bündnisses 90/Die Grünen.

Brigitte Pothmer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):
Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Ja, Herr Gysi, wir stehen tatsächlich zur Notwendigkeit, die Lebensarbeitszeit zu verlängern, und zwar aus Rücksicht auf die jungen Menschen und die nachfolgenden Generationen: weil wir sie nicht durch übermäßig hohe Beiträge belasten wollen und belasten dürfen…

(weiterlesen)

 
weitere Meldungen - Seite: 1 2