Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 

Archiv - Mai 2007

weitere Meldungen - Seite: 1 2 3
 
Donnerstag 31.05.07, 15:12 Uhr
Pressemitteilung des Republikanischen Anwältinnen- und Anwältevereins (RAV)

Legal Team: Anwaltlicher Notdienst bietet Rechtsbeistand für Festgenommene und bei polizeilichem Fehlverhalten

g8legalteam.gifGemeinsam mit der Strafverteidigervereinigung von Mecklenburg-Vorpommern organisiert der Republikanische Anwältinnen und Anwälteverein (RAV) während der Proteste gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm ein internationales Legal Team/Anwaltlichen Notdienst. Ein eigens in Rostock eingerichtetes Büro vermittelt Betroffenen beispielsweise nach einer Verhaftung oder bei Fehlverhalten von Polizeibeamten rund um die Uhr Hilfe und rechtlichen Beistand. Darüber hinaus versuchen über 100 Anwältinnen und Anwälte aus Deutschland sowie dem europäischen Ausland mit rechtlichen Mitteln Beschränkungen der Versammlungsfreiheit, Reiseverbote und andere Schikanen zu verhindern.

Unter der Telefonnummer 038204-768111 können sich Festgenommene, aber auch ZeugInnen von Festnahmen oder polizeilichem Fehlverhalten beim Legal Team melden. RechtsanwältInnen versuchen dann, das Recht jedes Betroffenen auf rechtliche Beratung und Vertretung bei Polizei und Justiz durchzusetzen und weitere Grundrechtsverletzungen zu unterbinden. (weiterlesen)

Dienstag 29.05.07, 10:48 Uhr

Wolfgang Lieb: »Freiheit für die Gefangenen von Heiligendamm«

[www.nachdenkseiten.de] »Werden die im Hochsicherheitstrakt an der Mecklenburger Bucht eingeschlossenen acht Personen jemals wieder in eine freie und offene Gesellschaft entlassen und integriert werden können oder muss sich künftig umgekehrt die ganze Bevölkerung an deren Sicherungs- und Sicherheitsanforderungen anpassen?«, fragt Wolfgang Lieb und weiter:
»Es gibt wohl Anfang Juni auf der ganzen Welt kein besser gesichertes Gefängnis, als das in Heiligendamm. So wurden in Deutschland nicht einmal die RAF-Terroristen isoliert und abgeriegelt und das Straflager Guantanámo ist dagegen allenfalls eine Voliere. Auch jeder historische Vergleiche wird in den Schatten gestellt: Jede Raubritterburg mit Bergfried, meterdicken Mauern und Wassergraben ist im Vergleich zu Heiligendamm allenfalls eine Sandburg auf einem Kinderspielplatz.
Nicht die geringste Chance also, dass die acht eingeschlossenen Personen mit irgendeinem normalen Bürger oder einer gewöhnlichen Bürgerin von außerhalb in Kontakt kommen könnten.
Wo bleibt da eigentlich der Resozialisierungsgedanke für die so Gefangenen? Wie sollte den so von der Außenwelt weggeschlossenen acht Personen jemals wieder ein alltägliches Zusammenleben mit den Bürgerinnen und Bürgern möglich werden, vor denen sie derart abgeriegelt sind? Wie sollte den völlig Isolierten wieder eine Integration in eine demokratische und offene Gesellschaft gelingen?
Ich fürchte, so wie sich die Hysterie der Bewacher gesteigert hat, wäre eine Wiedereingliederung der acht in Heiligendamm eingesperrten Personen in die Gesellschaft nur noch umgekehrt denkbar, nämlich indem sich die Bevölkerung deren Sicherungs- und Bewachungsbedarf anpasst.
Überwachungs- und Schnüffelstaat für 80 Millionen, damit acht Personen gesichert werden können?
Dann doch lieber Freiheit für die acht Gefangenen von Heiligendamm.
Aber verlangte das nicht wenigstens Reue?« Artikel lesen bei www.nachdenken.de

Montag 28.05.07, 14:48 Uhr

Die ersten Zelte stehen

Die erste Gruppe des Bochumer G 8 - Plenums ist gut im “Camp Reddelich” bei Heiligendamm angekommen. Im strömenden Regen wurden die ersten Zelte aufgebaut. “Es schüttet wie aus Eimern”, wird berichtet. Aber ansonsten klappt alles bestens. Und ab Mittwoch hat sich auch die Sonne wieder angesagt …

Mittwoch 23.05.07, 16:12 Uhr
Termin: 29.05.07 - 19:00 Uhr

Mai-Plenum des Bochumer Sozialforums

Schwerpunkt: Perspektiven im Kampf gegen den Sozialabbau

Das nächste monatliche Arbeitstreffen des Sozialforums findet wegen des Pfingstfeiertages erst am Dienstag, den 29. Mai um 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum (Rottstr. 31) statt. Das Plenum ist - wie immer - offen für neue Aktive und Interessierte!

Schwerpunkt des Treffens sind die Perspektiven im Kampf gegen den Sozialabbau (z.B. Hartz4):
Das Filmfestival “ueber arbeiten” ging am Mittwoch Abend mit dem Beitrag “China Blue” zu Ende. Sehr eindrücklich wurde in diesem Dokumentarfilm vor Augen geführt, unter welchen brutalen Bedingungen Konsum-Produkte für unseren Markt erzeugt werden. Insgesamt haben mehr als 500 BesucherInnen das Festival besucht. Aus Sicht des Bochumer Sozialforums war das Festival ein Erfolg. Die ausgesprochen anspruchsvollen Filme regten zum großen Teil zu sehr guten Diskussionen an.
Sinn des Festivals war es auch, die BesucherInnen zu ermutigen, selber aktiv zu werden. Deshalb lädt das Bochumer Sozialforum interessierte BesucherInnen des Filmfestivals für kommenden Dienstag herzlich zum Mai-Plenum ein, um zu beraten, was nun in Bochum geschehen soll. Wie kann das Thema Sozialabbau und Hartz IV z. B. wieder in den Mittelpunkt von Aktionen in Bochum kommen.

Dienstag 22.05.07, 14:42 Uhr
Termin: 02.06.07 - 00:00 Uhr
Noch Busfahrkarten von Dortmund erhältlich

Bochumer Busse zur G8-Demo in Rostock am 2. Juni

Heute: Sonderzugfahrkarten bis 19:00 Uhr im SZ

bus-weiss.gif

Noch bis 19:00 Uhr sind Zugfahrkarten für den attac-Sonderzug von Dortmund nach Rostock im Sozialen Zentrum erhältlich.
Wer noch Busfahrkarten für den Dortmunder Bus (Abfahrt Dortmund Hbf) haben will, kann direkt bei der Linkspartei Do anrufen: 0231-4759196

Das Bochumer G8-Plenum bietet mit finanzieller Unterstützung einiger lokaler Gruppen und Organisationen für alle G8-KritikerInnen einen Bus zur Großdemonstration am 2. Juni in Rostock an. Abfahrt des Busses ist am 2. Juni um 00:05 Uhr vom Bochumer Hauptbahnhof. Mit der Rückkehr des Busses wird gegen 2 Uhr am Sonntag Morgen gerechnet. Aufgrund der großen Nachfrage fährt jetzt ein weiterer Bus nach Rostock! Der Bus kommt aus Düsseldorf und fährt über Bochum Hbf. Karten dafür gibt es ab sofort im:

Die Busfahrkarten kosten 30€ (ermäßigt 20€).

Sonderzug von Dortmund nach Rostock

Ebenfalls sind wieder ermäßigte Zugfahrkarten (30€ statt 40€) für den attac-Sonderzug nach Rostock im Sozialen Zentrum erhältlich. WICHTIG: Es gibt nur eine HINFAHRT mit den Sonderzügen. Da die Proteste eine Woche lang gehen und die Demo am 2.6. erst der Auftakt ist, wollen viele AktivistInnen wohl zu sehr unterschiedlichen Zeiten wieder zurück. Daher ist es ratsam, eine Rückfahrt individuell zu organisieren - zum Beispiel mit Hilfe der attac-MITFAHRZENTRALE. Abfahrt des Sonderzuges von Dortmund um 01:50 Uhr.

  • Weitere Infos im Infobüro des G8-Plenums (Soziales Zentrum): Mo-Fr, 16 -19 h, Tel.: 0234-5472960, email.
  • Übersicht über die vielfältigen Proteste gegen den G8-Gipfel: Aktionsfahrplan
Sonntag 20.05.07, 22:44 Uhr
Termin: 07.06.07 - 09:00 Uhr
G8 2007 - Es gibt Alternativen

Alternativ (Gegen-) Gipfel zum G8-Treffen, Rostock

Rostock 5. - 7. Juni 2007
Alternativ (Gegen-) Gipfel zum G8-Treffen, Rostock 5.-7. Juni 2007

Der Gipfel der acht reichsten und mächtigsten Staaten der Welt findet 2007 in Heiligendamm bei Rostock statt. Die Politik der G8 stößt seit langem weltweit auf Kritik und Protest. Auch beim Gipfel 2007 wird dies in vielfältigen Formen sichtbar werden. Ein wichtiges Element ist dabei der Alternativgipfel vom 5.-7. Juni in Rostock. Dazu laden wir alle ein, die Alternativen wollen.

Sonntag 20.05.07, 22:41 Uhr
Termin: 06.06.07 - 09:00 Uhr
G8 2007 - Es gibt Alternativen

Alternativ (Gegen-) Gipfel zum G8-Treffen, Rostock

Rostock 5. - 7. Juni 2007
Alternativ (Gegen-) Gipfel zum G8-Treffen, Rostock 5.-7. Juni 2007

Der Gipfel der acht reichsten und mächtigsten Staaten der Welt findet 2007 in Heiligendamm bei Rostock statt. Die Politik der G8 stößt seit langem weltweit auf Kritik und Protest. Auch beim Gipfel 2007 wird dies in vielfältigen Formen sichtbar werden. Ein wichtiges Element ist dabei der Alternativgipfel vom 5.-7. Juni in Rostock. Dazu laden wir alle ein, die Alternativen wollen.

Sonntag 20.05.07, 22:36 Uhr
Termin: 05.06.07 - 17:00 Uhr
G8 2007 - Es gibt Alternativen

Alternativ (Gegen-) Gipfel zum G8-Treffen, Rostock

Rostock 5. - 7. Juni 2007
Alternativ (Gegen-) Gipfel zum G8-Treffen, Rostock 5.-7. Juni 2007

Der Gipfel der acht reichsten und mächtigsten Staaten der Welt findet 2007 in Heiligendamm bei Rostock statt. Die Politik der G8 stößt seit langem weltweit auf Kritik und Protest. Auch beim Gipfel 2007 wird dies in vielfältigen Formen sichtbar werden. Ein wichtiges Element ist dabei der Alternativgipfel vom 5.-7. Juni in Rostock. Dazu laden wir alle ein, die Alternativen wollen.

Sonntag 20.05.07, 13:37 Uhr
Termin: 02.06.07 - 11:00 Uhr
Das ist der Gipfel! Hinfahren!

Internationale Großdemonstration gegen den G8-Gipfel in Rostock

Eine andere Welt ist möglich! Another world is possible!
02. Juni 2007 Rostock

Aus dem Aufruf:
Anfang Juni 2007 treffen sich die Regierungen der sieben wichtigsten Industrieländer und Russlands zum „G8-Gipfel“ im Ostseebad Heiligendamm. Die „Gruppe der 8“ (G8) ist eine Institution ohne Legitimation. Dennoch trifft sie als selbsternannte informelle Weltregierung Entscheidungen, die die gesamte Menschheit betreffen. Die Politik der G8 steht für eine neoliberale Globalisierung und Deregulierung, die Wirtschaftspolitik an den Rendite-Interessen internationaler Finanzanleger und Konzerne ausrichtet…
Die von der Dominanz der G8 geprägte Welt ist eine Welt der Kriege, des Hungers, der sozialen Spaltung, der Umweltzerstörung und der Mauern gegen MigrantInnen und Flüchtlinge. Dagegen wollen wir bei unserer Großdemonstration am 2. Juni 2007 in Rostock protestieren und die Alternativen dazu aufzeigen. Gemeinsam mit Millionen Menschen in aller Welt sagen wir: Eine andere Welt ist möglich!…
Globalisierung im Interesse der Mehrheit der Menschen bedeutet faire Beziehungen zwischen Industrie- und Entwicklungsländern, bedeutet Frieden, Gerechtigkeit, soziale Sicherheit, Demokratie und Bewahrung der Lebensgrundlagen des Planeten für die nächsten Generationen.
Eine solche andere Globalisierung entsteht nicht auf exklusiven und abgeschotteten Gipfeltreffen, sondern von unten aus der globalen Bewegung von Menschen und Initiativen, die sich für eine andere, bessere Welt einsetzen. Diese globale Bewegung wird sich mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen während des G8-Gipfels zu Wort melden. Auf der Internationalen Demonstration am 2. Juni 2007 in Rostock werden wir die Größe, Stärke und Vielfalt unseres bunten und breiten Protestes unübersehbar machen.

Freitag 18.05.07, 14:52 Uhr
Termin: 10.06.07 - 20:00 Uhr
Bahnhof Langendreer, studio 108

Theater Pump Fiction: GENUA 01 von Fausto Paravidino

Juli 2001. In Genua versammeln sich die Regierungschefs der acht reichsten Industrienationen. Über zweihunderttausend Menschen aus der ganzen Welt demonstrieren für eine gerechte Weltwirtschaftsordnung. 18000 Polizisten werden in Genua zusammengezogen. Es kommt zu Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und der Polizei. Ein junger Demonstrant, Carlo Giuliani, stirbt durch die Kugeln einer Polizeipistole. Einen Tag später überfällt die Polizei den Schlafplatz von Demonstranten und verletzt rund sechzig von ihnen – zum Teil schwer. In einer Polizeikaserne werden verhaftete Gipfel-Gegner misshandelt.
Als Fausto Paravidino vom angesehenen Royal Court Theatre in London den Auftrag erhält, ein Stück über Menschenrechtsverletzungen zu schreiben, entscheidet er sich, die Geschehnisse in seiner Geburtsstadt auf die Bühne zu bringen. Entstanden ist ein aufwühlendes Theaterstück, das über eine bloße Dokumentation der Ereignisse weit hinausgeht. Das Dortmunder Theater Pump Fiction hat sich eigentlich 2006 aufgelöst. Anlässlich des G8-Gipfels in Heiligendamm spielt Pump Fiction in einer Wiederaufnahme Fausto Paravidinos Stück GENUA 01 im Bahnhof Langendreer.
Unter der Regie von Holger Runge spielen Christopher Bauer, Gerlinde Bauer, Maximilian Gladisch, Judith Kaiser, Walter Mirtsch, Angelika Patotzka, Reinhard Scholz, Roland Schröter-Liederwald, Nicola Schubert, Lena Skodzik und Timo Skodzik. Finanziell gefördert durch die LAG Soziokultur
Eintritt 8,- €, erm. 5,- €

Freitag 18.05.07, 14:39 Uhr
Termin: 10.06.07 - 18:00 Uhr
Gute Nacht G8 - Veranstaltungsreihe zum G8 Gipfel

»Das war der Gipfel«

Aktuelle Berichte und Videos aus Heiligendamm

Mitglieder des Bochumer G8-Plenums berichten von den Aktivitäten, Auseinandersetzungen und Protesten rund um den G8-Gipfel in Heiligendamm. Dazu gibt es aktuelles Videomaterial.
Bahnhof Langendreer, Raum 6

Donnerstag 17.05.07, 15:38 Uhr
Termin: 30.05.07 - 19:00 Uhr
Infoveranstaltung

Letzte aktuelle News zu den Protesten in Heiligendamm

Das G8-Plenum lädt am 30. Mai um 19 Uhr zu einer letzten Infoveranstaltung mit den aktuellsten News zu den Protesten in Heiligendamm ins Soziale Zentrum ein. U.a wird es dort Informationen zu rechtlichen Fragen geben.

Das Bochumer G8-Plenum bietet mit finanzieller Unterstützung einiger lokaler Gruppen und Organisationen für alle G8-KritikerInnen einen Bus zur Großdemonstration am 2. Juni in Rostock an. Abfahrt des Busses ist am 2. Juni um 00:00 Uhr in Bochum. Mit der Rückkehr des Busses wird gegen 2 Uhr am Sonntag Morgen gerechnet.
Zusätzlich sind noch wenige Zugfahrkarten für 15€/30€ im G8-Büro im Sozialen Zentrum (Mo-Fr 16-19 Uhr) erhältlich.

In Anbetracht der Demonstrationsverbote und Durchsuchungen ruft das G8- Plenum alle Bochumer Gruppen und Einzelpersonen dazu, die bundesweiten Aufrufe zur Demonstration sowie zur Kampagne Block G8 zu unterstützen. Erfreulich ist, dass sich trotz oder wegen der polizeilichen Maßnahmen immer mehr Bands gefunden haben, die die Proteste mit Konzerten auf der Demo und den Aktionstagen unterstützen. Genaueres erfahrt ihr hier und hier.

 
weitere Meldungen - Seite: 1 2 3