Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 
Seite drucken/Page
Dienstag 12.06.07, 08:37 Uhr
Donnerstag, 14. Juni 2007 um 19:15 Uhr
attac-VHS-Globalisierung

Arbeit fair teilen
Arbeitszeitverkürzung, Grundsicherung, Mindestlohn

Prof. Dr. Heinz-J. Bontrup, FH Gelsenkirchen

Attac Bochum und die VHS laden am Donnerstag, 14. Juni um 19:15 Uhr in den Clubraum der VHS ein. Heinz-J. Bontrup, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der FH Gelsenkirchen sowie Mitglied der Arbeitsgruppe “Alternative Wirtschaftspolitik” referiert zum Thema “Arbeit fair teilen - Arbeitszeitverkürzung, Grundsicherung, Mindestlohn”. Attac schreibt in der Einladung: »Wir befinden uns in einem Teufelskreis wachsender Märkte und schwindender Beschäftigung. Opfer sind nicht Politik oder Wirtschaft, sondern Menschen, die arbeiten wollen und nicht können. Stattdessen wird ein Niedriglohnsektor ohne Mindeststandards geschaffen. Die neoliberal behauptete G-I-B-Formel für Konzerne - ‘Gebt mir heute mehr Gewinn, so kommt es morgen zu mehr Investitionen und danach zu mehr Beschäftigung’ - ist eine Mär. Der neoliberale circulus virtuosus von höheren Gewinnen und daraus folgenden höheren Realinvestitionen und Beschäftigung geht nicht auf.
Daher muss ein demokratisch legitimierter Staat sein Gewaltmonopol als Akteur auf dem ‘kapitalistischen Spielfeld’ endlich wieder wahrnehmen. Der Staat muss schließlich das wichtigste ökonomische Gut, Arbeitsplätze für alle, durchsetzen. Die Trias aus konsequenter Arbeitszeitverkürzung, Mindestlohn und Grundsicherung ist ein probates Instrument für diesen Weg - und soll in diesem Seminar diskutiert werden.
Heinz-J. Bontrup ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der FH Gelsenkirchen sowie Mitglied der Arbeitsgruppe “Alternative Wirtschaftspolitik”. Sein jüngstes Buch heißt “Arbeit Kapital & Staat. Plädoyer für eine demokratische Wirtschaft”, erschienen 2005 bei PapyRossa in Köln.«