Seite drucken/Page
Donnerstag 12.07.07, 12:20 Uhr
Solifest, Freitag, 13. Juli, 19.00 Uhr, Studio 108, Bahnhof Langendreer

“Betroffen sind wenige - Gemeint sind wir alle!”

Unter dem Motto “Betroffen sind wenige - Gemeint sind wir alle!” lädt das Bochumer G8-Plenum für Freitag, den 13. Juli um 19.00 Uhr zu einem Soli-Fest in den Bahnhof Langendreer.
»Der Gipfel in Heiligendamm ist nun schon einige Zeit vorbei. Für viele waren die Proteste gegen die G8 ein voller Erfolg, das Leben in den Camps eine tolle Erfahrung und die alternativen Veranstaltungen rund um das Treffen eine gute Gelegenheit, sich politisch auszutauschen. Doch für einige ist es nicht so einfach, das tägliche Leben wieder aufzunehmen: Hunderte sind traumatisiert von den Erfahrungen, die sie mit Polizei und Militär machen mussten. Viele haben immer noch mit körperlichen Schäden zu kämpfen, welche ihnen von der Polizei zugefügt wurden und einige Betroffene müssen in den nächsten Monaten in Gerichtsverhandlungen ihren Protest rechtfertigen.
Auch BochumerInnen sind von der Repression betroffen. Einige leiden noch immer unter den Verletzungen. Andere sind verunsichert, da ihre Personalien aufgenommen wurden und sie nicht sicher sind, ob eine Anzeige folgt. Ein Bochumer wurde in einem Schnellverfahren verurteilt und muss nun die teuren Prozesskosten für die Berufung tragen. Es gilt wie so häufig: Betroffen sind wenige - Gemeint sind wir alle! Gewalttätige Polizeieinsätze und willkürliche Gerichtsverhandlungen sind nicht das Problem einiger Weniger, sondern sie betreffen uns alle.
Legitimer und friedlicher Protest wird zur Gefahr für die Aktiven. Meinungsäußerung zu einer Mutprobe. Um Geld für die Betroffenen zu sammeln und um über die Repression und Aktionsformen während der G8-Proteste zu informieren, veranstaltet das G8-Plenum Bochum am 13.07. eine Soliparty im Bahnhof Langendreer. Dort wird ein Anwalt vom Legal Team über seine Arbeit vor Ort erzählen, Betroffene werden ihre Erfahrungen schildern und auf Missstände aufmerksam machen, die in den meisten Medien völlig außen vor blieben. Außerdem wird jemand von der berühmt berüchtigten Clowns-Army anwesend sein und erklären, was es mit den Democlowns auf sich hat. Im Anschluss ist dann für Getränke und Musik gesorgt. Denn wie Emma Goldman schon sagte: WENN ICH NICHT TANZEN KANN, IST ES NICHT MEINE REVOLUTION!«

Programm 13.07.07, Studio 108, Bahnhof Langendreer

19.00 Uhr

  • Begrüßung durch das Bochumer G8 Plenum
  • Kurze Einführung zu den Anti G8-Protesten
  • Videomitschnitte von staatlicher Repression
  • Erfahrungsberichte von Bochumer Betroffenen
  • Videomitschnitte von anwaltlicher Arbeit
  • Anwälte berichten von der Arbeit während und nach den Protesten

20.00 Uhr

  • Videomitschnitte von neuen/kreativen Widerstandformen
  • Vorstellung von:
    • Block G8
    • Superhelden
    • Yoga Block
    • Nackter Block
    • Interview mit Vertretern der clowns army

20.45 Uhr

  • Offene Diskussion

PARTY