Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 

Archiv - Dezember 2008

 
Samstag 13.12.08, 11:58 Uhr
Termin: 15.12.08 - 19:00 Uhr
4. Sozialforum in Planung

Dezember-Plenum des Bochumer Sozialforums

CDU fightet gegen das Sozialticket

Wegen der Feiertage findet das Dezember-Plenum des Sozialforums nicht am letzten Montag des Monats, sondern schon am kommenden Montag, den 15.12.08, um 19:00 Uhr statt.
Wir treffen uns in den neuen Räumen des Sozialen Zentrums (SZ) in der Josephstraße 2 (Wegbeschreibung auf der Webseite des SZ). Im Januar wird das SZ seine Pforten öffnen. Der Besuch des Plenums ist also auch eine gute Gelegenheit, die neuen Räume vor der Eröffnung kennenzulernen. Das SZ sucht noch dringend HelferInnen für den anstehenden Umzug.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Plenums ist die Vorbereitung des geplanten Kongresses im Bahnhof Langendreer Ende Februar 2009. Bei diesem 4. Sozialforum möchten wir zum hochaktuellen – und fast täglich sich verschärfenden - Themenbereich »Globale Finanz- und Wirtschaftskrise – Ursachen, Folgen, Gegenwehr« arbeiten.
Das Thema soll von unterschiedlichen Denk- und Lösungsansätzen her beleuchtet werden.

Als Auftaktveranstaltung und als Einführung ins Thema ist eine Diskussionsveranstaltung mit Elmar Altvater (”Ende des Kapitalismus, wie wir ihn kennen”) geplant. Am nächsten Tag sollen verschiedene Workshops stattfinden. Beim letzten Plenum haben wir schon einige Vorschläge für die Workshops gesammelt, hier stichwortartig aufgeführt und ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

  • “Opel: – Krise des Produkts – Konkursgefahr – Perspektive Staatsgarantie?”
  • “Spekulation und Utopie”
  • “Warum die Finanzkrise die Krise des Kapitals ist – von der Überakkumulation des Kapitals zur Krise des Geldes”
  • “Warum die Krise diesmal besonders heftig ausfällt”
  • “Staatseingriffe – können Regierungen den Absturz verhindern?”
  • “Die Krise der kapitalistischen Ökonomie ist auch eine Legitimationskrise der Herrschenden – Neoliberalismus am Ende – und neue Chancen für die soziale Emanzipation?”
  • “Neue Chancen, der Privatisierung der Daseinsvorsorge (und überhaupt aller wesentlichen Lebensbereiche) entgegenzutreten?”
  • “Wie der drohenden Verschärfung der militärischen Konfrontationen (Rüstungskeynesianismus/Ölimperialismus) und der Militarisierung der Innenpolitik (Festung Europa, Überwachungsstaat) begegnen?”
  • “Auswirkungen der Krise auf kommunale Politik bzw. auf die kommunale Daseinsfürsorge?”

Weitere Vorschläge sind noch möglich.

Hiermit möchten wir Euch zum Plenum einladen, Bochumer Gruppen und Initiativen aufrufen, an der Vorbereitung des 4. Sozialforums teilzunehmen. Der Kongress bietet die Möglichkeit, zugleich die “Chancen der Krise” für alternatives politisches Handeln und Konzepte der Gegenwehr zu sichten.

Ebenfalls auf der Tagesordnung: Sozialticket (CDU fightet gegen das Sozialticket)
Das Plenum ist - wie immer - offen für neue Aktive und Interessierte! Weitere Diskussionspunkte können natürlich wie üblich ins Plenum eingebracht werden.

Inhaltliche Beiträge und Termine zur Thematik: Materialsammlung - (finanz)krise

Donnerstag 11.12.08, 16:32 Uhr

Das Soziale Zentrum zieht um und braucht Geldspenden.

30 x 50 Euro bis Januar!

Im Januar ist es soweit: Das Soziale Zentrum (SZ) zieht um! Die gute Nachricht: Durch die vielen solidarischen Menschen, die durch ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden das SZ finanziell möglich machen, ist auch weiterhin genug Platz für die bisherigen zahlreichen Aktivitäten und natürlich für neue Ideen! Die schlechte Nachricht: Der Umzug ist teuer! Ohne zusätzliche finanzielle Mittel können die Umbauarbeiten, Renovierung und Einrichtung nicht gestemmt werden. Deshalb startet das SZ ab jetzt die Kampagne: 30 x 50 Euro bis Januar! Wenn Ihr mithelfen wollt, dass der Start in den neuen Räumen ein Erfolg und keine (finanzielle) Pleite wird, spendet an:
freiraum e.V.: Kto.: 30 7770 800, BLZ.: 430 60129 (Volksbank Bochum)
Der Verein ist gemeinnützig - jede Spende ist steuerlich absetzbar!

Das Soziale Zentrum ist ab Januar 2009 an der Ecke Schmechtingstraße /Josephstraße in der ehemaligen Kneipe “Haus Dahlhoff” zu finden. Wegbeschreibung zum neuen SZ.
SZ - Haus Dahlhoff

Mittwoch 03.12.08, 22:00 Uhr

Schwarzfahren für das Sozialticket

Die Initiative für ein Sozialticket in Bochum macht mit einer weiteren Aktion am Donnerstag, dem 4. Dezember, auf ihre Forderung nach einem Sozialticket aufmerksam. 20 Mitglieder aus Gewerkschaften, Parteien und Initiativen werden sich schwarze Umhänge überziehen und in einer symbolischen Schwarzfahrt-Aktion ihre Forderung nach einem Sozialticket in Bochum und Herne erneuern. Weil einiges dafür spricht, dass wegen des gemeinsamen Verkehrsunternehmen BOGESTRA die Einführung des Sozialtickets am besten in enger Kooperation mit Gelsenkirchen stattfinden kann, geht die Tour der SchwarzfahrerInnen über Herne nach Gelsenkirchen, wo die dortige Initiative für ein Sozialticket mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten ist und dort Unterschriften für ihre Forderung sammelt. Treffpunkt für die Aktion ist um 12.30 Uhr beim DGB in der Alleestraße. Flugblatt der SchwarzfahrerInnen.

sozialticket.gif