Analysen
Krisenfolgen
Perspektiven
Utopien

mit Rainer Roth
und Werner Rügemer

Bochumer Sozialforum
Bahnhof Langendreer

Workshop-Tagung des Bochumer Sozialforums:

Fr 27. und Sa 28. Februar im Bahnhof Langendreer
Seite drucken/Page
Freitag 20.02.09, 22:30 Uhr
Samstag, 21. Februar 2009 um 12:00 Uhr
Der Kapitalismus in der Sackgasse - eine andere Welt ist nötig
12:00- 14:30 Uhr - AktionInfoStand:

»Mal anders über die Krise reden!«

Kortumstraße vor Saturn

Am Samstag, dem 21. 2., macht das Bochumer Sozialforum von 12.00 Uhr bis 14.30 Uhr mit Aktionen auf der Kortumstraße in Höhe des Husemannplatzes auf seine Workshoptagung am 27. und 28. Februar im Bahnhof Langendreer aufmerksam. Das Sozialforum verteilt Bürgschaften für zwei Millionen Opel-Corsa, 10.000 Windräder und eine halbe Millionen Fertighäuser. Die knallhart kalkulierten Wertpapiere sind Garantieanleihen auf die bisherigen staatlichen Rettungspakete. Mit diesen Anteilsscheinen werden die Bürgerinnen und Bürger an den seit Jahrzehnten wichtigsten politischen Entscheidungen in Deutschland beteiligt – nämlich an der Frage nach dem Umgang mit der Finanz- und Wirtschaftskrise.
In einem Streitgespräch wird außerdem ein fast authentischer Opelmanager die Politik des Autokonzerns in einer Reihe von Streitgesprächen vertreten. Wolfgang Schaumberg, langjähriger Betriebsrat bei Opel in Bochum, wird gegenüber verschiedenen DiskussionspartnerInnen die Argumente wiederholen, die er jahrelang von der Konzernspitze gehört hat.
Mit der Aktion macht das Sozialforum auf eine Workshoptagung am letzten Februar-Wochenende im Bahnhof Langendreer aufmerksam. Hier wird u. a. mit Prof. Rainer Roth und Werner Rügemer über die Ursachen der aktuellen Krise, die Auswirkungen auf die Kommunalpolitik und über Alternativen und Utopien diskutiert. Ein Arbeitskreis wird sich mit der Situation bei General Motors und Opel beschäftigen und welche Möglichkeiten die Beschäftigten haben, aktiv in die Geschehnisse einzugreifen. Das Flugblatt zur Aktion.