Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 
Seite drucken/Page
Sonntag 22.02.09, 14:33 Uhr
Samstag, 28. März 2009 um 12:00 Uhr
28. März: Bundesweiter Aktionstag zum Welt-Finanz-Gipfel (G20), im Rahmen der globalen Aktionswoche gegen Krise und Krieg

Wir zahlen nicht für eure Krise!
28. März: Bochum fährt nach Frankfurt!

ver.di Bezirk Bochum-Herne unterstützt Kundgebung in Frankfurt und organisiert Anreise mit Bussen

Wir zahlen nicht für eure Krise!Der Kapitalismus steckt in seiner schlimmsten Krise seit 1929. Sie hat verschiedene Gesichter: die Beschleunigung des Klimawandels, Kriege um den Zugang zu Rohstoffen, Hungerrevolten, Finanzmarkt-Crash und Rezession. Ausgehend von den Industrieländern wird auch der globale Süden hart getroffen: noch weniger Mittel für Klimaschutz und Entwicklung, noch härtere Konkurrenz um Märkte und Profit. Millionen Menschen verlieren ihre Arbeit, ihre Wohnungen und ihre Lebensperspektiven. In einem breiten Bündnis rufen zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen zu Demonstrationen am 28. März auf. Wenige Tage später wird in London das G20-Treffen stattfinden, bei dem sich die 20 größten Wirtschaftsmächte darüber verständigen wollen, wie sie dieses krisenstrotzende Weltmarktsystem bewahren können. Unsere Demos bilden den Auftakt zu einem Protestjahr für den schon lange fälligen sozialen, ökologischen und demokratischen Umbau. Vollständiger Aufruf.

Der ver.di Bezirk Bochum-Herne begrüßt, dass sich ein breites Bündnis von Gewerkschaften, attac, Parteien, Kirchen und Verbänden zur Vorbereitung von Demonstrationen gegen die Wirtschaft- und Finanzkrise am 28. März 2009 in Berlin und Frankfurt/Main gebildet hat:

  • »Wir rufen daher zur Teilnahme an der Kundgebung in Frankfurt am Main aus Anlass des G20 Gipfels in London auf.
    Treffpunkt in FFM: 12.00 Uhr Hauptbahnhof und Bockenheimer Warte;
    15.00 Uhr Abschlußkundgebung Römerberg.
  • 12 Euro kostet die Busfahrt. Ver.di Mitglieder fahren kostenlos mit Bussen dorthin.
  • Abfahrt Bus Bochum: 07.30 Uhr, ver.di Bezirk Universitätsstr. 76, Rückfahrt gegen 17.00 Uhr.
  • Bitte melde Dich aus organisatorischen Gründen bereits jetzt verbindlich mit Telefonnummer unter dagmar.strathmann[at]verdi.de (Fon 0234.96408-73) an.
  • Mehrere ver.di-Bezirke haben ebenfalls ihre Teilnahme beschlossen.«
  • Bochumer Aufruf von ver.di zur Demo am 28.03. in Frankfurt am Main (PDF, 150 kB): “Wir bezahlen eure Krise nicht”

Der Protest geht weiter:

  • Am 1. Mai bei den Kundgebungen und Maidemonstrationen
  • Am 16. Mai bundesweite Demonstration des EGB/DGB in Berlin
  • Vom 15. bis 19. Juni: in der bundesweiten Aktionswoche Bildungsstreik
  • Krise und Krieg: Über eine Billion Euro werden weltweit für Rüstung vergeudet - zwei Drittel davon in den NATO-Ländern. Und: die kapitalistische Krise erhöht die Gefahr, dass Kriege geführt werden. Deshalb demonstrieren wir am 3. und 4. April beim NATO-Jubiläum in Straßburg/Baden-Baden gegen Krise und Krieg.