Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 

Archiv - April 2009

 
Montag 27.04.09, 12:25 Uhr
Termin: 27.04.09 - 19:00 Uhr

April-Plenum des Bochumer Sozialforums

Wir möchten euch noch einmal kurz erinnern, dass heute, Montag den 27. April, das April-Plenum des Bochumer Sozialforums stattfindet.
Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

  • 1. Mai-Kundgebung. Das Sozialforum hat einen Infostand beim DGB angemeldet. Zusammen mit der Initiative Sozialticket für Bochum, dem Sozialen Zentrum und der Unabhängigen Sozialberatung möchten wir u.a. über das Sozialticket informieren.
  • 16. Mai: Krisen-Demo der Gewerkschaften in Berlin: DIE PROFITEURE MÜSSEN ZAHLEN!
  • Sozialticket: weitere Planungen von Aktionen
  • “Kapitalismus in der Sackgasse”: Im Anschluß unserer Tagung zur »Krise« wollten wir verschiedenen ReferentInnen zum Thema ansprechen und für weitere Infoveranstaltungen einladen.
  • SOLIDARITÄT mit dem verantwortlichen Redakteur von www.bo-alternativ.de. Die Strafjustiz in Bochum startet erneut einen Kriminalisierungsversuch gegen demokratische, antifaschistische und linke Menschen. Die Anzeige gegen den Redakteur ist ein Angriff auf uns ALLE. Was können wir tun?

Das Plenum ist - wie immer - offen für neue Aktive und Interessierte! Weitere Diskussionspunkte können natürlich wie üblich ins Plenum eingebracht werden. Wir treffen uns um 19:00 Uhr in den neuen Räumen des Sozialen Zentrums (SZ) in der Josephstraße 2 (Wegbeschreibung auf der Webseite des SZ).

Donnerstag 16.04.09, 20:58 Uhr
Termin: 18.04.09 - 11:00 Uhr
Konferenz der Linkspartei am Samstag in Bochum

Hartz IV muss weg! Was kommt danach?

Die Linkspartei lädt für kommenden Samstag um 11 Uhr im Jahrhunderthaus, Alleestr. 80 zu einer Konferenz über Folgen und Alternativen zu Thema Hartz IV ein.  TeilnehmerInnen sind u. a.: Ida Schillen (Parteivorstand), Kornelia Möller (Bundestagsfraktion), Helmut Eigen (Landesvorstand), Dr. Helga Spindler - Prof. für Öffentliches Recht, Uni Duisburg-Essen, Martin Behrsing - Erwerbslosen Forum Deutschland, Ulrike Gieselmann - Verein Widerspruch e.V. Bielefeld, Dr. Gisela Notz - Sozialwissenschaftlerin Berlin, Mag Wompel - LabourNet Germany. In der Einladung heißt es: “Die Themen Agenda 2010 und hier insbesondere Hartz IV sind für die Partei Die Linke kein beliebiges Politikfeld. Ganz im Gegenteil, sie stehen für Massenproteste gegen die Politik der Schröder-Fischer-Regierung. Sie stehen für die Gründung der Partei Die Linke. Ohne die Proteste gegen die Hartz-Gesetze gäbe es heute keine Partei Die Linke. Deshalb ist es für Die Linke wichtig, nicht einfach zu sagen “‘Weg mit Hartz IV’, sondern alternative Konzepte gegen die Spaltung der Gesellschaft, gegen Armut per Gesetz und gegen Zwangsarbeit zu entwickeln betont die Bundestagsabgeordnete Inge Höger aus NRW, die die Veranstaltung mit vorbereitet hat. Helmut Eigen, Mitglied des Landesvorstandes, ergänzt: ‘Die politisch gewollte und verordnete Armut wird oft begleitet durch zusätzliche Behördenwillkür. Wir fordern deshalb eine repressionsfreie und Teilhabe sichernde Grundsicherung!’ Mit dieser Konferenz will Die Linke NRW gemeinsam mit Parteimitgliedern, Arbeitsloseninitiativen und Betroffenen über Alternativkonzepte diskutieren und gemeinsam Ideen weiter entwickeln. Es geht um ein Konzept für eine linke Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik und um eine Fortentwicklung der Arbeitslosenversicherung.” Der Einladungsflyer.