Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 
Seite drucken/Page
Dienstag 21.09.10, 15:38 Uhr
Sonntag, 10. Oktober 2010 um 08:45 Uhr

Bundesweite Demonstration am 10. 10. in Oldenburg:
Krach schlagen statt Kohldampf schieben!

Bus von Bochum: Abfahrt um 8:45 Uhr vom Hauptbahnhof (Unterführung Wittener Str.). Anmeldung erforderlich, siehe unten

Krach schlagen statt Kohldampf schieben!Im November wird in Berlin über das unsoziale ‚Sparpaket’ der Bundesregierung beschlossen. Auch die Hartz IV-Sätze müssen neu berechnet werden. Es ist zu befürchten, dass bei der Umsetzung des Urteils zur ‚Besserstellung’ von Kindern, die Leistungen nicht grundsätzlich erhöht werden sondern eine interne Umverteilungen stattfinden soll. Darum gehen am 10. Oktober in Oldenburg die organisierten Erwerbslosen auf die Strasse. Mindestens 80 Euro mehr sind notwendig, damit wenigstens das Essen gesund, abwechselungsreich und auch mal lecker sein kann.

»Wütend über Milliardengeschenke an Banken und Sparpakete für die Ärmsten der Gesellschaft?
Ungläubiges Staunen, dass mit der Streichung des Elterngelds für Hartz-IV-Beziehende in erwünschte und unerwünschte Kinder unterschieden wird?
Sauer, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden?
Flaues Gefühl im Magen, weil die Gesundheit immer teurer, die Rente immer kleiner und die Zukunft immer ungewisser wird?
Null Verständnis dafür, warum es in einer reichen Gesellschaft immer noch keinen gesetzlichen Mindestlohn und kein ausreichendes Einkommen für alle geben soll?
Abgenervt von Westerwelle und Co?
Ohnmachtsgefühle, denn was kann man schon tun?
Kommt am 10.10.2010 nach Oldenburg, bringt Kochtöpfe und Kochlöffel mit!
Wir wollen nicht jammern und nicht betteln! Wir wollen Krach schlagen – mit Töpfen und Kochlöffeln, Spaß und Selbstbewusstsein!
Wir wollen demonstrieren, dass Erwerbslose sich nicht beschimpfen und verhöhnen lassen.

  • Wir wollen ein Einkommen für alle, das auch für eine gesunde Ernährung ausreicht!
  • Wir wollen Arbeitsplätze mit sinnvoller Arbeit und existenzsicherndem Einkommen!
  • Wir wollen gesellschaftliche Kontrolle unserer Lebensmittelproduktion!
  • Wir wollen eine ökologisch nachhaltige und regionale Versorgung mit Lebensmitteln!« (Info-Flyer-Oldenburg als PDF)

Von Bochum aus fährt am 10.10. um 8:45 Uhr ein Bus vom Hauptbahnhof (Unterführung Wittener Str.). Gewerkschaftsmitglieder fahren kostenfrei, andere bitten wir um eine kleine Spende (z.B. 5 Euro).
Infos und Anmeldung bei: Norbert Hermann, E-Mail: BO-Sozialberatung@t-online.de oder Tel. 0234 - 460070.«

Achtseitige bundesweite Zeitung “Extrablatt - Einkommen zum Auskommen” als PDF-Datei.