Bochumer Sozialforum - http://www.sozialforum-bochum.de

Freitag 22.10.10, 20:13 Uhr:
Elmar Altvater: Der gro├če Krach
Die Jahrhundertkrise von Finanzen und Natur
Bahnhof Langendreer - studio 108

Elmar AltvaterDen einen ist sie die schwerste Finanz- und Wirtschaftskrise in der Geschichte des Kapitalismus, anderen gilt sie inzwischen nur noch als fast schon überwundene “Rezession”, nach der man wieder das tun kann, was man vor der Krise getan hat und wodurch diese bewirkt wurde. Die CDU-FDP-Bundesregierung signalisiert, wie es geht: Die Banken unterstützen, den Reichen Steuern ersparen, Arme belasten. Elmar Altvater bezieht sich zwar präzise auf die empirisch sichtbaren Verlaufsweisen dieser “Finanzmarktkrise” und den politischen Umgang mit ihr, aber er gibt sich nicht mit dem Augenschein zufrieden. In Kenntnis der bisherigen Literatur, die sich allzu häufig mit der reinen Abschilderung von Phänomenen begnügte, entschlüsselt er in bekannt souveräner Weise die Ursachen dieser Krise. Diese umfasst sehr viel mehr als nur den Finanzsektor oder die Finanzspekulationen, sie betrifft in ihren Auswirkungen Arbeit und Geld, Energie, Klima und Ernährung und kommt letztlich aus dem Zentrum heutiger Gesellschaften.

Elmar Altvater ist Professor em. für Politikwissenschaft an der FU-Berlin und war lange Jahre Redaktionsmitglied der PROKLA; zahlreiche Veröffentlichungen zur Frage der kapitalistischen Entwicklung, zur Staatstheorie, zur Entwicklungspolitik, Schuldenkrise und zum Zusammenhang von Ökonomie und Ökologie; dieses Jahr erschien “Der große Krach” im Verlag Westfälisches Dampfboot.


Druckversion von "Die Jahrhundertkrise von Finanzen und Natur"

URL zum Beitrag: http://www.sozialforum-bochum.de/2010/10/22/die-jahrhundertkrise-von-finanzen-und-natur/

zum Drucken hier klicken