Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 

Materialsammlung > (finanz)krise

Finanzmarktkrise - ökonomische Krise - Eine andere Welt ist nötig.
 
Mittwoch 16.09.09, 14:47 Uhr
Termin: 29.09.09 - 19:30 Uhr
studio 108 im Bahnhof Langendreer

Karl-Heinz Roth: Die globale Krise

Globale Proletarisierung – Gegenperspektiven

Karl-Heinz Roth - Die globale Krise. Band 1 des Projekts In den vergangenen zwei Jahren erfasste eine auf den Hypothekenmärkten entstandene Finanzkrise die gesamte Weltwirtschaft und weitete sich zur kapitalistischen Systemkrise aus.

Weltweit kehrt das Proletariat in die Geschichte zurück und beweist, dass es das Kapital nicht nur hervorbringt, sondern auch an seiner Überwindung arbeitet. Selbst in den früheren Metropolen des Weltsystems beginnt es zu gären.
Neben der Analyse der Krise widmet sich Roth den Umrissen einer konkreten Utopie. Nach einer Abwägung der negativen Hypotheken und der positiven Erbschaften der vergangenen Emanzipationsbewegungen der Arbeiterinnen und Arbeiter und der mit ihnen verbündeten revolutionären Intelligenzschichten fokussiert Roth den Blick auf einige konzeptionelle und praktisch-politische Handlungsfelder, aus denen ein neuer Kompass zur globalen Durchsetzung von sozialer Selbstbestimmung entstehen könnte. Es geht also um nichts weiniger als die Umrisse einer alternativen Krisenüberwindung, die in einen globalen Transformationsprozess einmünden könnte.

Karl-Heinz RothKarl Heinz Roth ist Historiker und Mitarbeiter der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts in Bremen. Letzte Veröffentlichung: Die globale Krise. Band 1 des Projekts “Globale Krise – Globale Proletarisierung – Gegenperspektiven” VSA-Verlag 2009

Veranstaltet von GOG - Gegenwehr ohne Grenzen und Bahnhof Langendreer
Interview mit Karl-Heinz Roth in wildcat

Montag 23.03.09, 13:24 Uhr

Lektüre zur »Krise«: Rainer Roth und Robert Schlosser zum Nachlesen

Kapitalismus in der Sackgasse - Workshop-Tagung des Bochumer Sozialforums

Rainer RothRainer Roth hat sein überarbeitetes Eröffnungsreferat, das er bei der Workshop-Tagung des Bochumer Sozialforums „Kapitalismus in der Sackgasse“ am Freitagabend, dem 27.02.2009, gehalten hat, zur Verfügung gestellt. Hier als PDF-Datei zum Nachlesen: Rainer Roth: Solidarische Gesellschaft auf der Basis der Kapitalverwertung – Alternative zu Finanz- und Wirtschaftskrise?

Das Referat von Robert Schlosser aus der Arbeitsgruppe »Kapital, Kredit, Krise - Ursachen, Folgen, Gegenwehr« ist ebenfalls als PDF-Datei verfügbar: Robert Schlosser: Thesen zur Krise und den Perspektiven

Weitere Texte und Analysen zur [finanz]krise: Materialsammlung

Montag 17.11.08, 21:00 Uhr
Politisches Streikrecht

»Wir sehen diese Krise als Systemkrise«

Interview mit Bernd Riexinger, Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Stuttgart und Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstands der Partei Die Linke in Baden-Württemberg

[www.jungewelt.de] 18.11.2008
»Gewerkschaften und Linke müssen eine kämpferische, klassenpolitische Antwort auf die Krise geben. Ein Gespräch mit Bernd Riexinger
In Ihrem Papier fordern Sie eine offensive Antwort der Gewerkschaften auf die Krise. Nun ist ja das erste, was in einer Rezession nachläßt, die Streikfähigkeit der Gewerkschaften. Wie soll das also funktionieren?
Ich glaube, das allerwichtigste ist, daß die Gewerkschaften ihr politisches Mandat wahrnehmen. Sie müssen den Konflikt politisieren, deutlich machen, daß hier erneut Umverteilung von unten nach oben erfolgen soll und daß die Beschäftigten sowohl diese Spekulationsblase bezahlt haben als auch die Folgen tragen sollen. Weiterlesen.

Mit einem Diskussionspapier unter dem Titel »Weiter so – oder Krise als Chance?« hat sich jetzt ein »Arbeitskreis Weltwirtschaftskrise« im ver.di-Landesverband Baden-Württemberg zu Wort gemeldet. Zu den Autoren zählen u.a. der Stuttgarter ver.di-Geschäftsführer Bernd Riexinger und der Wirtschafts- und Tarifexperte des ver.di-Landesbezirks Werner Sauerborn.

Freitag 14.11.08, 15:07 Uhr
(Im Aufbau)

Materialsammlung > (finanz)krise

Aufklären und Eingreifen statt Anprangern und Anbetteln
Ein Diskussionsbeitrag von attac campus bochum zu der Frage, wie Attac in der BRD mit der Finanzmarktkrise umgehen sollte

Der Bürger bürgt
Die Finanzmarktkrise ist kein Betriebs unfall des Kapitalismus, sondern gehört notwendiger weise dazu. Wen retten die »Rettungspakete« eigentlich vor was?
Michael Heinrich

Rosa-Luxemburg-Stiftung:
Dossier zur Finanzmarktkrise

Es ist Zeit für Widerstand!
Stellungnahme der Antikapitalistischen Linken zur Finanzmarktkrise

Finanz- und Wirtschaftskrise – Krise des Kapitalismus
Der Vortrag von Prof. Rainer Roth , Fachhochschule Frankfurt, wurde von ihm auf einem vom Rhein-Main-Bündnis gegen Sozialabbau und Billiglöhne und der Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken organisierten Treffen zur Finanzkrise am 31.01.2009 gehalten.

LabourNet:
Finanzmarktkrise 2008

Globale Krise – Globale Proletarisierung – Gegenperspektiven
wildcat-www.de
Karl Heinz Roth

Die große Krise von 2008. Ursachen, staatliches Krisenmanagement, Folgen (Serie)
Günther Sandleben (www.weltexpress.info)
(Teil 1/6) - (Teil 2/6) - (Teil 3/6) - (Teil 4/6) - (Teil 5/6) - (Teil 6/6)

“Ich krieg die Krise…”
Die K-Frage stellen!
Die Interventionistische Linke zur Krise des Kapitalismus und den Perspektiven der Transformation

Kleine Einführung in die Ursachen des Zusammenbruchs der Wall Street
Sondernummer zum Attac-Ratschlag 2008 in Düsseldorf
Walden Bello

Kredit, Kapital und Krise
Von der Überakkumulation des Kapitals zur aktuellen Krise des Geldes
Hans-Peter Büttner

Die Mechanik der Finanzkrise
von Frédéric Lordon in www.monde-diplomatique.de

Eine staatliche Bürgschaft für Opel?
Peter Trotzig  - Kommentare zum Zeitgeschehen

Crashkurs - Flugblatt zur Finanzkrise
Warum am Platzen der Finanzblase nicht die “Gier der Banker” Schuld ist und es keine Rückkehr zum “Rheinischen Kapitalismus” geben kann

krisis - Beiträge zur Kritik der Warengesellschaft

Gewerkschaften in der Weltwirtschaftskrise
Weiter so - oder Krise als Chance?
Diskussionsbeitrag des AK Weltwirtschaftskrise ver.di Baden Württemberg
von Thomas Böhm, Günter Busch, Stefan Heim, Bernd Riexinger und Werner Sauerborn

Weltwirtschaftskrise 2.0 oder der Zusammenbruch des neoliberalen Finanzkapitalismus
Joachim Hirsch

Weltwirtschaftskrise und weltweite Rüstung
Winfried Wolf

Materialien zur “Finanzkrise” von attac

Freitag 14.11.08, 14:30 Uhr

Materialien zur “Finanzkrise” von attac

Die Zeit ist reif: Das Casino schließen
Attac - Erklärung zur Finanzkrise und demokratischen Alternativen

Internationale Finanzkrise Eine Basisinformation von attac Stuttgart
Internationale Finanzkrise – Was geht mich das an?

Das Casino schließen!
Lokale Aktionsmöglichkeiten für Attac-Gruppen für den Aktionsherbst

Das Casino schließen

Nach der Krise ist vor der Krise:
Die Instabilität des Finanzmarktkapitalismus wächst

Finanzmärkte brauchen Kontrolle 

Geld- und FM-Glossar 

Private Equity
das Geschäftsmodell der «Heuschrecken»

Aktionsschilder

Aktionsflyer

Banner: Holt das Geld von den Profiteuren!
Abgabe auf Vermögen - JETZT!