Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Unabhängige Sozialberatung

Beratungszeiten:
Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 

Archiv - 'x-features-g8'

weitere Meldungen - Seite: 1 2 3 ... 6
 
Montag 10.03.08, 12:51 Uhr
Termin: 11.03.08 - 19:00 Uhr

No! G8-Action - Infotour zum G8-Gipfel 2008 in Hokkiado

Am Dienstag, dem 11. März, findet um 19 Uhr im Sozialen Zentrum, Rottstr.31 eine Infoveranstaltung mit zwei japanischen AktivistInnen der Gruppe “No! G8 Action” statt. Sie reisen derzeit durch Europa und berichten über die Vorbereitungen gegen das diesjährige G8-Treffen in Japan. Der G8-Gipfel soll vom 7. bis zum 9. Juli 2008 auf der Halbinsel Hokkaido stattfinden. Zudem werden die AktivistInnen einen Einblick die linke Szenerie Japans sowie deren Forderungen und Aktionen geben. “No! G8 Action” ist ein anti-autoritäres und anarchistisches Netzwerk und wurde im Mai 2007 ins Leben gerufen. Einige der AktivistInnen nahmen an den Protesten in Heiligendamm und Rostock teil. Dort wurden Kontakte zu internationalen Gruppen aufgebaut und weitere Verabredungen für 2008 getroffen.
In der Einladung heißt es: “In den Veranstaltungen wird zunächst die Kritik an den G8 konkretisiert: neoliberale Reformen, Freihandel, Überwachungsgesellschaft und der Umgang mit Minderheiten in Japan. Danach geben die ReferentInnen einen
Überblick über soziale Kämpfe in Japan und Südostasien. Nach einem Abriss über beteiligte Gruppen werden die Planungen für die Proteste vorgestellt. Vorgesehen sind bisher ein Symposium, ein Alternativgipfel, Konzerte, Camps und Demonstrationen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.
mehr Infos: http://www.gipfelsoli.org/Home/Hokkaido_2008

Sonntag 16.09.07, 08:31 Uhr
Termin: 18.09.07 - 19:00 Uhr

G8-Plenum Bochum

Am Dienstag, den 18. September, trifft sich das G8-Plenum um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum.

Samstag 08.09.07, 22:00 Uhr
Termin: 11.09.07 - 19:30 Uhr
Initiative Stop1984

Vorratsdatenspeicherung - Hintergründe, Kritik und wie Menschen sich dagegen wehren können

Vortrag mit Bettina Winsemann (”Twister”) / Initiative Stop1984 (www.stop1984.com)

Nach Plänen von CDU, CSU und SPD soll ab 2008 nachvollziehbar werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder E-Mail in Verbindung gestanden oder das Internet genutzt hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden.
Anonymisierungsdienste sollen verboten werden. Mit Hilfe der über die gesamte Bevölkerung gespeicherten Daten können Bewegungsprofile erstellt, geschäftliche Kontakte rekonstruiert und Freundschaftsbeziehungen identifiziert werden. Auch Rückschlüsse auf den Inhalt der Kommunikation, auf persönliche Interessen und die Lebenssituation der Kommunizierenden werden möglich. Zugriff auf die Daten sollen Polizei, Staatsanwaltschaft, Nachrichtendienste und ausländische Staaten erhalten, die sich davon eine verbesserte Strafverfolgung versprechen.
Derzeit dürfen Telekommunikationsanbieter nur die zur Abrechnung erforderlichen Verbindungsdaten speichern. Dazu gehören Standortdaten und Email-Verbindungsdaten nicht. Der Kunde kann verlangen, dass Abrechnungsdaten mit Rechnungsversand gelöscht werden.
Bettina Winsemann von der Initiatve Stop1984 wird über die Hintergründe, Folgen sowie die Möglichkeiten sich gegen die Datenspeicherung zu schützen informieren.
Dienstag, 11.9. 19.30 Uhr
Soziales Zentrum Bochum
Referent/innen: Bettina Winsemann (”Twister”) / Initiative Stop1984 (www.stop1984.com)
N.N.(labor Bochum)

Donnerstag 23.08.07, 17:49 Uhr
Termin: 28.08.07 - 19:00 Uhr

G8-Plenum Bochum

Am Dienstag, den 28. August, trifft sich das G8-Plenum um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum.

Sonntag 19.08.07, 10:00 Uhr
Termin: 21.08.07 - 19:00 Uhr

G8-Plenum Bochum

Am Dienstag, den 21. August, trifft sich das G8-Plenum um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum.

Donnerstag 09.08.07, 07:10 Uhr
Termin: 22.09.07 - 14:30 Uhr
Demonstration gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat

Demo: “Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn!”

Aufruf zur Demo in Berlin am Samstag, den 22. September ab 14.30 Uhr

Bürgerrechtler rufen bundesweit zur Teilnahme an einer Demonstration gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat auf. Am Samstag, den 22. September 2007 werden besorgte Bürgerinnen und Bürger in Berlin unter dem Motto “Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn!” auf die Straße gehen. Treffpunkt ist der Pariser Platz (Brandenburger Tor) um 14.30 Uhr.

Der Überwachungswahn greift um sich. Staat und Unternehmen registrieren, überwachen und kontrollieren uns immer vollständiger. Egal, was wir tun, mit wem wir sprechen oder telefonieren, wohin wir uns bewegen oder fahren, mit wem wir befreundet sind, wofür wir uns interessieren, in welchen Gruppen wir engagiert sind - der “große Bruder” Staat und die “kleinen Brüder” aus der Wirtschaft wissen es immer genauer.

Mit der Vorratsspeicherung der Telekommunikation und Online-Durchsuchungen von Computern stehen weiter verschärfte Sicherheits- und Überwachungsbefugnisse auf der unersättlichen politischen Agenda. Dabei bewirkt die zunehmende elektronische Erfassung und Überwachung der gesamten Bevölkerung keinen verbesserten Schutz vor Kriminalität, kostet Millionen von Euro und gefährdet die Privatsphäre Unschuldiger. Wo Angst und Aktionismus regieren, bleiben gezielte und nachhaltige Maßnahmen zur Stärkung der Sicherheit ebenso auf der Strecke wie ein Angehen der wirklichen, alltäglichen Probleme der Menschen (z.B. Arbeitslosigkeit und Armut).

Hinzu kommt: Wer sich ständig überwacht und beobachtet fühlt, kann sich nicht mehr unbefangen und mutig für seine Rechte und eine gerechte Gesellschaft einsetzen. Es entsteht allmählich eine unkritische Konsumgesellschaft von Menschen, die “nichts zu verbergen” haben und dem Staat gegenüber - zur vermeintlichen Gewährleistung totaler Sicherheit - ihre Freiheitsrechte aufgeben. Eine solche Gesellschaft wollen wir nicht!

Um gegen Sicherheitswahn und die ausufernde Überwachung zu protestieren, gehen wir am Samstag, den 22. September 2007 in Berlin unter dem Motto “Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn!” auf die Straße. Treffpunkt ist der Pariser Platz (Brandenburger Tor) um 14.30 Uhr. Der Protestmarsch durch die Stadt wird unter anderem über den Alexanderplatz führen, bevor er mit einer großen Abschlusskundgebung vor dem Brandenburger Tor enden wird.

Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, an der Demo teilzunehmen. Die Politiker sollen sehen, dass die Bürger für ihre Freiheiten wieder auf die Straße gehen! Auf der Demo-Homepage (http://www.FreiheitstattAngst.de) finden sich jeweils die neuesten Infos zur Demo, zu Anreisemöglichkeiten und zu Möglichkeiten, mitzuhelfen.

Mittwoch 08.08.07, 19:34 Uhr
Termin: 14.08.07 - 19:00 Uhr

G8-Plenum Bochum

Am Dienstag, den 14. August, trifft sich das G8-Plenum um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum.

Samstag 04.08.07, 10:34 Uhr
Termin: 07.08.07 - 19:00 Uhr

G8-Plenum Bochum

Am Dienstag, den 7. August, trifft sich das G8-Plenum um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum.

Dienstag 17.07.07, 22:45 Uhr
Termin: 18.07.07 - 19:30 Uhr
endstation kino:

Dokumentarfilm: Der große Ausverkauf

aktueller Film zum Thema Privatisierung
ab Do. 12.07. täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr im endstation kino

täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr
Dokumentarfilm Deutschland 2007
Regie und Buch: Florian Opitz. Kamera: Andy Lehmann, Christoph Mor. 94 Min.

Was haben ein britischer Lokführer, eine philippinische Mutter, ein südafrikanischer Elektriker und eine bolivianische Landfrau miteinander gemeinsam? (weiterlesen)

Montag 16.07.07, 22:45 Uhr
Termin: 17.07.07 - 19:30 Uhr
endstation kino:

Dokumentarfilm: Der große Ausverkauf

aktueller Film zum Thema Privatisierung
ab Do. 12.07. täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr im endstation kino

täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr
Dokumentarfilm Deutschland 2007
Regie und Buch: Florian Opitz. Kamera: Andy Lehmann, Christoph Mor. 94 Min.

Was haben ein britischer Lokführer, eine philippinische Mutter, ein südafrikanischer Elektriker und eine bolivianische Landfrau miteinander gemeinsam? (weiterlesen)

Sonntag 15.07.07, 22:45 Uhr
Termin: 16.07.07 - 19:30 Uhr
endstation kino:

Dokumentarfilm: Der große Ausverkauf

aktueller Film zum Thema Privatisierung
ab Do. 12.07. täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr im endstation kino

täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr
Dokumentarfilm Deutschland 2007
Regie und Buch: Florian Opitz. Kamera: Andy Lehmann, Christoph Mor. 94 Min.

Was haben ein britischer Lokführer, eine philippinische Mutter, ein südafrikanischer Elektriker und eine bolivianische Landfrau miteinander gemeinsam? (weiterlesen)

Samstag 14.07.07, 22:45 Uhr
Termin: 15.07.07 - 19:30 Uhr
endstation kino:

Dokumentarfilm: Der große Ausverkauf

aktueller Film zum Thema Privatisierung
ab Do. 12.07. täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr im endstation kino

täglich bis zum 18.7. um 19.30 Uhr
Dokumentarfilm Deutschland 2007
Regie und Buch: Florian Opitz. Kamera: Andy Lehmann, Christoph Mor. 94 Min.

Was haben ein britischer Lokführer, eine philippinische Mutter, ein südafrikanischer Elektriker und eine bolivianische Landfrau miteinander gemeinsam? (weiterlesen)

 
weitere Meldungen - Seite: 1 2 3 ... 6